Politischer Streik jetzt!

Diese Seite ist noch in Bearbeitung



Was ist unser Anliegen?

Gemeinsam raus aus der Ohnmacht und Vereinzelung - für ein angstfreies, solidarisches Miteinander!

Unser Wirtschaftssystem befördert an vielen Stellen menschliche Vereinzelung, schlechte Arbeitsbedingungen für viele abhängig Beschäftigte, insbesondere - aber nicht nur dort - in den Bereichen des Dienstleistungs-, Betreuungs- und Pflegesektors, und eine rücksichtslose Ausbeutung der natürlichen Lebensgrundlagen. Die Verbesserung der Arbeitsumstände vieler Menschen kann oft nur grundlegend gelingen, wenn neben der Frage nach gerechten Löhnen auch die der Beseitigung struktureller Probleme (z.B. der Profitorientierung im Gesundheitswesen) angegangen wird!

Solche Forderungen sind grundsätzlich politischer Natur! Mit dem Ansatzpunkt politischer Streik suchen wir gemeinsam einen Weg raus aus der angeblichen politischen Ohnmacht der Arbeitnehmer*innen. Eine realistische Beurteilung der Rechtsprechung in Deutschland wird zu dem Ergebnis kommen, dass das Verbot des politischen Demonstrationsstreiks nicht haltbar ist. Es ist für demokratische Menschen unerträglich, dass in Deutschland nicht wie in Frankreich bspw. monatelang gegen die Verschlechterungen im Rentensystem gestreikt wird. Die restriktive Auslegung des Streikrechts in Deutschland steht im Widerspruch zu den Menschenrechten. Unser Ziel ist es, darüber aufzuklären und Strategien zu finden, um diese Widersprüche auszuräumen. Ein neues Verständnis von Streik ist mehr als überfällig.

Viele politisch-ökonomische Misstände lassen sich weit über einzelne Branchen und Sektoren hinweg identifizieren, und haben das Potential zu einer breiteren Mobilisierung zugunsten einer arbeitnehmer*innenfreundlicheren und gemeinwohlorientierten Organisation von Arbeit! Wir denken, dass ein Ausloten solcher Verbindungen auch deutlich machen wird, dass der oft konstruierte Gegensatz zwischen den Interessen der abhängig Beschäftigten und dem Umwelt- und Klimaschutz vielfach nicht in dieser Form gegeben ist und oft nachhaltigere Arten des Wirtschaftens Vorteile für alle bringen können.

Wer sind wir?

Wir sind eine kleine Gruppe von politisch interessierten Menschen aus unterschiedlichsten Zusammenhängen. Uns verbindet die Idee, dass Streiks und Demonstrationen unverzichtbare Elemente der Demokratie und Meinungsfreiheit sind, sei es, um eigene politische, gesellschaftliche und betriebliche Ziele zu erreichen oder um Solidarität mit anderen zu üben. Wir wollen über die Rechtslage zum Thema politischer Streik aufklären. Wir wollen das Thema Politischer Streik als Transformationsstrategie hin zu einer solidarischen und emazipatorischen Gesellschaft in den öffentlichen Diskurs und zur Umsetzung bringen. Dazu muss über einige verzerrte Darstellungen, nach denen der politische Streik in Deutschland angeblich verboten sei und so unvorstellbar gemacht wird, aufgeklärt werden. Wir wollen Interessierten eine Vernetzungsmöglichkeit bieten und gemeinsam an Mobilisierungsstrategien arbeiten. Denn dass wir für die Privilegien weniger Reicher massenweise ausgebeutet werden und global unsere natürliche Lebensgrundlage zerstört wird, liegt auch daran dass wir uns diese Ungerechtigkeit gefallen lassen. Dagegen können wir gemensam mit massenhaften Politischen Streiks ein klares Stoppsignal setzten!



Workshop

Wir bieten einen Workshop zum Politischen Streik in Deutschland an. Er beinhaltet Einblicke in die Rechtslage und informiert über die historischen Ereignisse, die unser Streikrecht beeinflusst haben. Außerdem erarbeiten wir gemeinsam mit den Teilnehmer*innnen mögliche Szenarien, die zu einer Verbesserung des Streikrechts führen könnten.



Material

Rebellischer Garten

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Phasellus nec iaculis mauris.


Rechtslage

Der Anwalt ist der vertragliche oder gesetzliche Vertreter in Rechtsangelegenheiten, ...


Hintergrundmusik

Lied der US-amerikanischen Hip-Hop-Gruppe Beastie Boys. Es wurde 1986 als vierte Single von ihrem Debütalbum Licensed to Ill veröffentlicht. und was passiert, wenn der text hier jetzt immer länger wird???




Kontakt

Wenn ihr Fragen habt oder bei uns mitmachen möchtet, schreibt uns an:
kontakt_politischerstreik@riseup.net

Um E-Mails über unsere Interessierten-Mailingliste zu erhalten und zum Beispiel über Termine informiert zu werden, schickt eine Mail mit dem Betreff/Subject: SUBSCRIBE an politischerstreik@lists.riseup.net

Wir freuen uns auch über Kollaborationen mit anderen politischen Gruppen. Meldet euch also wenn ihr mit uns einen Workshop machen möchtet oder wenn ihr unseren Workshop selbst durchführen wollt.

Termine

1.5.2020
Workshop mit FFF Berlin

1.6.2020
Vortrag beim Klimacamp in Buxtehude

31.12.2020
Vortrag beim 37C3



Impressum

Veranwortlich i. S. v. § 5 TMG bzs. § 55 RStV ist:
Benedikt Hopmann
Schönhauser Allee 72a
10437 Berlin
Tel.: +49 30 62985589